Dr. Eva S. Fritzsche
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

(aktuell in Elternzeit)

Mail: eva.fritzsche@tum.de


Vita

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Schulpädagogik an der Technischen Universität München, School of Education (seit Juli 2015)
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Empirische Unterrichtsforschungder Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (2008 - 2015), Promotion zum Thema „Antwortsicherheit von Grundschulkindern: Ein Maß für das Selbstkonzept?“ bei Prof. Dr. Stephan Kröner und Prof. Dr. Andrea E. Abele-Brehm
  • Studium der Psychologie an der Universität Regensburg (2003 - 2008)

Forschungsschwerpunkte

  • Lehr-Lern-Prozesse an Hochschulen
  • Selbstregulation und Metakognition
  • Kulturelle Bildung
     

Aktuelle Projekte


Ausgewählte Publikationen

Fritzsche, E.S., Händel, M., & Kröner, S. (2018). What do second-order judgments tell us about low-performing students' metacognitive awareness? Metacognition and Learning. doi: 10.1007/s11409-018-9182-9 (Online First)

Fritzsche, E.S. & Daumiller, M. (2018). Selbstbezogene Ziele im Zusammenhang mit dem Leisten und Lernen Hochschuldozierender. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 13(1), 129–151.

Penthin, M., Fritzsche, E.S. & Kröner, S. (2017). Gründe für die Überschreitung der Regelstudienzeit aus Studierendensicht. Beiträge zur Hochschulforschung, 39(2), 8-31.

Händel, M. & Fritzsche, E.S. (2016). Unskilled but subjectively aware: Metacognitive monitoring ability and respective awareness in low-performing students. Memory and Cognition, 44, 229-241.

Händel, M. & Fritzsche, E.S. (2015). Students’ confidence in their performance judgements: a comparison of different response scales. Educational Psychology: An International Journal of Experimental Educational Psychology,35(3), 377-395.

 

Vollständiges Publikationsverzeichnis als pdf-Datei